CoVID-Infektionsketten stoppen: Kontakt-Tracing

Was bereits seit einigen Wochen in anderen Ländern erfolgreich eingeführt wurde, findet nun auch hier statt. Telefon-Tracing; d.h. eine Kontaktverfolgung per Telefon mit dem Ziel Corona Infektionsketten zu durchbrechen. Der Erfolg des Tracing und der damit assoziierten Eindämmung des COVID-19 hängt von einem Jeden von uns ab!

Infektionsketten früh stoppen

Seit dem 4. Mai startet in Belgien langsam die Exitstrategie. Die Ausgangssperren lockern sich ein wenig, die Arbeit wird mit und mit wieder aufgenommen.
Damit verbunden ist allerdings auch, durch mehr Kontakte, das Risiko einer Ansteckung mit dem hochansteckenden Corona-Virus zu erhöhen.
Daher sind Hygienemaßnahmen und das Tragen eines Nasen- Mundschutzes in der Öffentlichkeit die wichtigste Basis um sich und Andere zu schützen.
Desweiteren gilt es auch, Menschen die sich mit Corona angesteckt haben schneller zu finden, besser zu versorgen und somit Infektionsketten früh zu durchbrechen. Dies soll mittels telefonischer Kontaktverfolgung vom Ministerium der DG erfolgen.
Mit diesem sogenannten Tracing geht auch ein erweitertes Testen auf COVID-19 einher welches stark eingeschränkt war. So ist es vorgesehen, dass  alle Patienten die Symptome aufweisen getesten werden können.

Wie läuft das Ganze ab?

Sollte man, in einem gewissen Zeitraum, Kontakt zu einer Covid-Person gehabt haben, werden geschulte Call-Center-Mitarbeiter vom Ministerium Den- oder Diejenigen kontaktieren.
Je nachdem ob der Kontakt eng oder weniger eng war, wird die kontaktierte Person gebeten einige Maßnahmen zu befolgen.
Das kann von der Verschreibung zur Testung im Triage-Zentrum des Krankenhauses, das in Quarantäne stellen (samt Quarantäneattest), bis zum Vermeiden von weiteren Kontakten und dem Tragen eines Mundschutzes gehen. Diese Maßnahmen gilt es dann zu respektieren.

Wie steht es um Datenschutz?

Die Rückverfolgung wird anonym gehalten. Es werden keine Namen und Daten weitergegeben, bei einem Anruf erfährt man somit nicht wer die Ansteckungsquelle ist.
Die Daten werden in einer gemeinsamen föderalen Datenbank gespeichert. Der Umgang mit diesen Daten wird durch eine Gesetzgebung reguliert.

Aufgepasst vor Betrügern

Die Telefonnummer des Call-Centers  ist die 02/214.19.19.
Die Anrufe sind gratis.
Es werden keine persönlichen Fragen zu Einkommen, Bankdaten abgefragt. Teilen Sie somit nie Bankdaten mit.  Legen Sie bei solchen Anrufen auf und melden Sie dies bei der Polizei.

Mithilfe ALLER gefragt

Verständlicherweise halten wir unser Leben und Privatleben gerne privat und möchte dies nicht anderen mitteilen.
Allerdings kann ein Eindämmung nur dann erfolgreich sein, wenn Covid-Infektionsketten unterbrochen werden.
Denken wir daran: desto schneller das Virus eingedämmt werden kann, umso schneller werden wir zur gewohnten Tagesordnung zurückkehren können.
Jeder hat in seinem Umfeld, Risiko-Menschen, die es besonders zu schützen gilt. Auch ihnen zu Liebe ist eine korrekte Kontaktverfolgung wichtig.

Nur gemeinsam schaffen wir das!

#gemeinsamgegencorona

Bleiben Sie gesund!

 

Alle weiteren Informationen zu Telefon-Tracing hier