Unsere Tipps für ein starkes Immunsystem

Corona. Seit Tagen gibt es auch hier in Ostbelgien kaum ein anderes Thema mehr. Dennoch bleibt die wichtiges Devise: Ruhe bewahren, Kontakte meiden, Hände waschen und Immunsystem aktiv stärken! Wie das geht? Wir sagen´s Ihnen...

Corona. Seit Tagen gibt es auch hier in Ostbelgien kaum ein anderes Thema mehr.
Wie bereits in unserem Artikel zum Corona-Virus erläutert, sollten die Hygieneregeln beachtet werden und Jeder seinen Beitrag dazu leisten die Verbreitung des Virus so gut es geht einzudämmen.
Auch wenn es täglich neue Maßnahmen gibt und man verunsichert sein mag, diese dienen alleine zum Schutz der Allgemeinheit, also auch zu Ihrem Schutz, dem Ihrer Eltern, Ihres Nachbars, ,…
Dennoch bleibt die wichtiges Devise: Ruhe bewahren. Und ebenfalls wichtig: Jeder kann sein Immunsystem aktiv stärken!

Ob Corona, Grippe, Erkältung, im Winter hat das Immunsystem einiges zu tun. Unterstützen Sie Ihre Abwehr im Kampf gegen Mikroben.


Viel Trinken
Flüssigkeit hält die Schleimhäute feucht und schwemmt Erreger raus.
Ausreichend (1,5-2 Liter) ungesüßte Flüssigkeit in regelmäßigen Abständen trinken.

Schlaf
Um gegen Viren und Bakterien anzukämpfen muss unser Körper fit und ausgeruht sein.
Denken Sie daran regelmäßig und ausreichend Schlaf zu bekommen (+/- 8 Stunden Nachtruhe)

Bewegung und frische Luft
Durch regelmäßige moderate Bewegung stärken wir ebenfalls unsere Abwehrkräfte.
Ob draußen oder drinnen. Eine halbe Stunde Bewegung am Tag sollte drin sein.
Ein bisschen Laufen oder spazieren tut in diesen Zeiten besonders gut.
N.B. kleine abgelegenere Orte im Wald eignen sich besonders, da man hier nicht viele Menschen trifft und falls doch? Abstand halten und von Weitem grüßen.

Stress
Dauerhafter Stress schwächt das Immunsystem. Ein Gang runterschalten tut gut.
Auch der Corona-Virus uns einschränkt und uns beunruhigt. Positive Gedanken, eine gute Bauchatmung und Entspannung tun gut und spenden Kraft.
Magnesium ist außerdem der Stressnährstoff schlechthin.
Hier steckt Magnesium drin: Bananen, grünes Blattgemüse, Haferflocken, Kerne und Samen

Richtige Ernährung- ran ans Obst und Gemüse
Auf eine ausgewogene frische regionale Ernährung achten. So wird dem Körper wichtige Nährstoffe geliefert.
Haushaltszucker auf ein Minimum reduzieren.
Die wichtigste Devise „Nimm 5 am Tag“ so bunt wie möglich! 3 Portionen Gemüse (300g) und 2 Portionen Obst (250g) liefern wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Antioxydanten.
Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Vitalstoffe während der Virenzeit:

Vitamine C

Stärkt das Immunsystem. Nimmt man zu wenig zu sich kann dies eine erhöhte Infektanfälligkeit verursachen.
Hier steckt es drin: Zitrusfrüchte, Beeren und Paprika, Ingwer schützen vor Bakterien.
Auch über ein Glas lauwarmes Wasser nach dem Aufstehen mit frisch gepresstem Zitronensaft freut sich das Abwehrsystem und die Leber.

Zink und Selen
Diese Nährstoffe helfen dem Immunsystem Mikroben abzuwehren.
Hier steckt es drin: Nüsse, Paranüsse, Pilze, Getreide, Reis, Hülsenfrüchte, Milch, Eier, Käse.

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind Nahrung für die wichtige Darmflora. Mehr s. unter Mikrobiom.
Hier steckt es drin: Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Antioxydanten aus Obst und Gemüse
Sie schützen unsere Zellen vor freien Radikalen und somit auch das Immunsystem.
Hier steckt es drin: Beeren, Äpfel, Tomaten, Sauerkraut, Aroniabeere, grüner Tee

Vitamin D
Ein Großteil der Bevölkerung leidet an einem Vitamin D-Mangel, dabei ist das Vitamin u.a. wichtig für den Darm und somit für das Immunsystem.
Hier steckt es drin: Pilze, Avocado, fetter Fisch, Eier
Im Winter ist auch eine Supplementierung in vielen Fällen notwendig. Am besten bei einer Blutanalyse den Vitamin D Spiegel messen lassen.

Mikrobiom (Darmflora)
Ein großer Teil der Immunabwehr sitzt im Darm, im Mikrobiom. Um Erreger optimal abzuwehren muss die Darmflora gut bestückt sein. Dafür sind gute Darmbakterien notwendig.
Hier steckt es drin: fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Sauerkraut oder in Probiotika-Kapseln.
Um zu überleben brauchen die Darmbakterien ebenfalls Nahrung, diese erhalten Sie aus Ballaststoffen die wir über die Nahrung aufnehmen (s. auch Punkt Ballaststoffe).
Hier steckt es drin: Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Kräuter
Kräuter haben besondere Wirkungen, die wir uns zu Nutze machen können um Erreger abzuwehren.
Thymian löst Schleim und hilft bei ersten Symptomen wie Husten. Zudem wirkt er antibakteriell und antiviral. Z.B. in Form von Tee.
Salbei wirkt antibakteriell bei Halsschmerzen und Husten

Toxische Stoffe meiden
Zigaretten und Alkohol sollten vermieden werden.

Alle Infos in Kürze:

Ausreichend trinken (Wasser, Thymiantee,…), ausreichend Schlaf
5 Portionen Gemüse und Obst am Tag
Täglich Nüsse, Vollkorngetreide (Reis, Mehl, Hirse, Quinoa,…)


In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!